Genießergenossenschaft Sachsen eG

Gesunde Ernährung mit Omega-3 Schweinefleisch

Initiator

Agraset-Agrargenossenschaft eG, Erlau -Jan Gumpert (Vorstandsvorsitzender).

Mit 138 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bewirtschaftet die Genossenschaft und ihre Tochtergesellschaften eine Fläche von 5.255 Hektar Land, produziert jedes Jahr 9 Millionen Liter Milch und 16.200 Mastschweine. Qualitativ hervorragende Lebensmittel zu erzeugen, ist ihr Ziel.

Idee hinter der Genießergenossenschaft

  • Agraset möchte zur Produktion hochwertigen Fleisches eine eigene  „Genießergenossenschaft Sachsen eG“ betreiben.
  • Es werden ausschließlich Duroc-Schweine (Premiumprodukt) gezüchtet.
  • Die Aufzucht der Duroc-Schweine erfolgt tiergerecht und die Fütterung mit Omega-3-Futtermittel.

Wie kann ich Mitglied der Genießergenossenschaft werden?

  •  1 Genossenschaftsanteil = 1.000 EUR

Was passiert nach der Gründung der Genießergenossenschaft?

  • Die Genossenschaft leistet einen Beitrag zum Umbau der Landwirtschaft und einer tiergerechten Fleischproduktion.
  • Bau einer Stallanlage - Die Genossenschaft wird Eigentümer, es erfolgt eine Verpachtung der Stallanlage an Agraset für die Bewirtschaftung.
  • Vermarktung: erfolgt online und über die Theken regionaler Lebensmittelerzeuger
  • Für die Genossenschaftsanteile gibt es eine garantierte Dividende in Form von einem Kilo hochwertigem Fleisch oder Wurst aus eigener Produktion. Sollte die Genossenschaft Überschüsse produzieren, entscheidet die General/- Vertreterversammlung
    über höhere Dividende.

Schirmherrschaft für die Genießergenossenschaft Sachsen

Ministerpräsident Michael Kretschmer

„Unser Ziel war von vorn herein klar“, sagt Jan Gumpert Vorstandsvorsitzender der Agraset-Agrargenossenschaft eG: „Wir definieren mit unserem Projekt Regionalität völlig neu. Denn die Genießergenossenschaft Sachsen setzt nicht nur auf Tierwohl und Genuss. Wir wollen die regionale Wertschöpfung vor der Haustür gewährleisten und das mit demokratischer Mitbestimmung. Mehr geht nicht!“
Das kommt nicht nur bei den „Genießergenossen“ gut an, sondern auch beim Herrn Ministerpräsident Michael Kretschmer: „denn Regionalität erfährt richtigerweise einen immer größer werdenden Zuspruch.“ Herr Michael Kretschmer übernimmt seit 01. September 2020 die Schirmherrschaft für die Genießergenossenschaft Sachsen und vertritt das Projekt während seiner Reisen durch den Freistaat Sachsen.